Gemüsegarten

Eigentlich wollte ich ja regelmäßig über meine Erfahrungen mit dem neuen Beet berichten, aber dann ist die Zeit mal wieder so schnell verflogen, dass ich oft noch nicht ein mal vernünftige Bilder gemacht habe. Dafür gibt es jetzt aber eine Zeitraffer-Fassung.

 

Die meisten Pflanzen waren nicht nur lecker, sondern sahen auch noch sehr dekorativ aus.

 

Die Erdbeere "Toskana" hatte ich in ein kleines Pflanzgefäß gesetzt. Sie hat tatsächlich bis in den Oktober hinein immer wieder kleine Beeren bekommen. Sehr ertragreich war sie zwar nicht, aber die Erdbeeren hatten tatsächlich ein intensives, süssliches Aroma, dass an Walderdbeeren erinnert und die Blüten sind wirklich sehr hübsch.


Im Beet  hatten wir verschiedene Paprika und Chilis ausprobiert, aber es dauerte doch sehr, sehr lange, bis man schmackhafte Früchte ernten konnte. Ohne Gewächs- oder Folienhaus muss man sehr geduldig sein. Die besten Erfolge hatten wir mit 2 Chilisorten.

 

Die Black Hungaria bekommt tatsächlich schwarze Früchte, die sich dann violett verfärben, wenn sie reif sind. Sie sind leicht scharf und sehr aromatisch.



Dann gab es noch den Glocken-Paprika, dessen Früchte wie kleine Glocken aussehen und sehr klein bleiben. Diese Pflanze war am Ende des Sommers voll behangen, nur leider konnten die meisten Früchte nicht mehr ausreifen. Jedoch kann man diese Chili-Sorte im Topf kultivieren und mit ins Haus nehmen, wenn es draußen zu kalt wird. Das werde ich im nächsten Jahr auf jeden Fall versuchen. Die zunächst grünen Früchte reifen über orange nach rot ab und sind dann süßlich  aromatisch. Scharf sind eigentlich nur die weißen Stege.


Ausprobiert habe ich auch die Mini-Aubergine "Ophelia". Sie hat wirklich sehr viele Früchte entwickelt, jedoch hat es trotz den relativ kleinen Früchten sehr lange gedauert, bis sie reif waren. Und am Ende des Sommers hatten wir eine Auberginen-Schwemme.


Des Weiteren gab es noch 2 Minigurken, mit denen man eine Großfamilie hätte ernähren können und eine Zucchini, die zumindest die erste Zeit anständig und gesund ausgesehen hat. Aber auch hier kam dann im August der Mehltau. Jedoch gebe ich noch nicht auf und probiere die Zucchini im nächsten Jahr in einem Hochbeet. Denn das Hochbeet ist das nächste Projekt, dass wir im Garten umsetzen wollen. Ich hoffe, Ihr schaut dann mal wieder vorbei.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0